Menü

Juli

3.7. Never ending story

Mit unserem Antriebsaggregat hatten wir ja nun schon länger Ärger,

Mehr…

Es hat sich aber nach den Testläufen beim letzten Zusammenbau gezeigt, das die Sitze der Einspritzdüsen nicht dicht sind. Der Lieferant des neuen Zylinderkopfes meinte, das würde mit der Zeit durch Ruß dicht werden. Wenig vertrauenserweckend. Das sieht auch unser Schrauber vom Dienst so. Er erwirbt einen gebrauchten Motor. Wieder kommt der Zylinderkopf ab. One step Forward, two steps back. Aber beim zweiten Mal geht alles schneller.  Nun läuft der Motor und scheint dicht zu sein. Auch unter Last in der Box über eine halbe Stunde scheint die Kühlung ausreichend dimensioniert. Noch ein Schreckmoment - der Motor setzt aus. Aber nur weil der Tagestank leer ist. Beim Umfüllen fällt aber auch die Dieselpumpe aus - der Impeller ist zerschreddert. Noch eine Reparatur.   

Nebenbei wurden noch Leckagen am Trinkwassersystem beseitigt. Die Arbeiten am Solarsystem sind abgeschlossen, Wind und AIS sind noch in Arbeit. Der Generator muckt auch noch mal - erst gerät der Anlasser unter Verdacht. Letztlich aber ist auch hier eine fehlende Wartung und eine kreative Verkabelung mit defektem Notstoppschalter Schuld.

In Holland wurde - zumindest laut Auskunft des Hafenmeisters - das Kabel erfolgreich in den Mast eingezogen und hoffenltich auch der Rest des Mastes gewartet. Eine Rechnung oder genauere Infos stehen noch aus. Die Kommunikation mit Holland ist doch nicht so einfach.

Dann können wir ja nun endlich zum Kranen fahren und die Blue Ray zur Reparatur des Ruders aus dem Wasser holen. Hier müssen Gott sei Dank nur kleinere Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Wobei der Gutachter auch dem Motor eine gute Substanz bescheinigt hatte. Die Hoffnung stirbt zuletzt - weitere böse Überraschungen können wir nicht gebrauchen!

Weniger…

31.7. Unser Kühlschrank

hat ne Wasserkühlung.

Mehr…

Echt, ohne Scherz, unser Kühlaggregat wird mit Wasser gekühlt. Da die Yacht ja nun aus dem Wasser gehoben wurde, ist der Kühlkreislauf leer gelaufen. Wir haben daher eine automatische Entlüftung zusammengebaut und können den Ansaugschlauch zum Befüllen trennen, wenn die Blue Ray wieder in ihr Element kommt, dann wird das System wieder befüllt. Zusätzlich wird in das System noch ein Filter mit Sichtglas eingefügt. Sollte dann alles problemlos funktionieren. Der Besuch im Baumarkt mit der Auswahl der Fittings hat ca. 30 Minuten gedauert, da drei verschieden Varianten angedacht waren und laufend in Ihrer Praktikabilität verbessert wurden.

Weniger…